Termine

Gemeinsame Demonstration mit dem Walk of Care Stuttgart sowie anderen Pflege-Organisationen anlässlich des Tages der Pflegenden. Von 12 Uhr an werden die Mitgliedsverbände des Landespflegerates Baden-Württemberg auf dem Schlossplatz zugegen sein und erneut die Forderung nach einer Landespflegekammer Baden-Württemberg kundtun. Das Motto, das den LPR eint, ist: #pflegebleibtlaut. Im Vorfeld wurden bereits Postkarten an die Pflegenden verteilt, die ihr „Ja zur Kammer“ an die gesundheitspolitischen Sprecher schicken konnten. „Es muss endlich etwas passieren. 

Die Politik wird erneut mit Nachdruck aufgefordert, den Punkt der Errichtung einer Pflegekammer aus dem Koalitionsvertrag endlich umzusetzen“, erklärt LPR-Vorsitzende Susanne Scheck.

Sie hält am 12. Mai auch eine Rede auf dem Schlossplatz und fordert die Politik auf, endlich zu handeln. Den Abschluss des Tages bildet ein Zug vom Schlossplatz zum Abgeordnetenhaus, wo der LPR die an diesem Tag noch ausgeteilten und unterschriebenen Karten symbolisch in den Briefkasten des Abgeordnetenhauses steckt.

Der Vorstand des Landespflegerates Baden-Württemberg hat die gesundheitspolitischen Sprecher der Fraktionen geladen, online von 16.30 bis 18.30 Uhr gemeinsam zu erörtern, wie die weiteren Schritte in Sachen Pflegekammer Baden-Württemberg sind. Die Errichtung steht im Gesetz und ist Teil des Koalitionsvertrages. 

 

Die Profession Pflege wartet seit Jahren, dass endlich der Kammergründungsprozess in Gang gesetzt wird. Nun will der Landespflegerat wissen, was die jeweiligen Parteien konkret tun, um diesen Punkt des Koalitionsvertrages umzusetzen und was die Pflegefachpersonen im Ländle tun können, um das anhaltende politische Zögern endlich in Handeln umzukehren.

Sitzungen des Landespflegerates Baden-Württemberg

Aktuelles

Susanne Scheck am 29. September in den RKH Kliniken auf dem Pflegemanagementkongress

Am 29. September finde in den RKH Kliniken in Markgröningen ein Pflegemanagementkongress statt. 

LPR Vorsitzende Susanne Scheck wird als Referentin auf diesem Kongress über die Pflegekammer BW informieren.

Susanne Scheck am 14. Oktober zu Gast in Heidelberg bei der Podiumsdiskussion
im Rahmen des Fachforums "Pflege neu denken - Zukunft Pflege gestalten"

Die F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH lädt am 14. Oktober in Heidelberg zu ihrem Fachforum „Pflege neu denken – Zukunft Pflege gestalten“. Als Bildungsträger ist es der F+U ein Anliegen, die Stimme der Pflege zu stärken und den Aufbau einer Pflegekammer in Baden-Württemberg zu unterstützen. Im Rahmen des Forums diskutiert die Vorsitzende des LPR Baden-Württemberg, Susanne Scheck, unter anderem mit Dr. Markus Mai, dem Präsidenten der Pflegekammer RLP, und anderen Vertretern aus der Pflege, wie eine Vision für eine

gute Zukunft der Profession Pflege aussehen kann und wie es die Berufsgruppe schaffen kann, endlich Gehör zu finden und an den politischen Entscheidungen teilzuhaben. Nach den einzelnen Workshops geht es ab 15:30 Uhr in die Podiumsdiskussion. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Wer schon einmal die Ergebnisse des Fachforums von 2017 anschauen will, kann dies gerne hier tun.

Wir begleiten die Veranstaltung auch pressetechnisch und auf unseren Social Media Kanälen.

Susanne Scheck zu Gast im Podcast des Errichtungsausschusses NRW

Die Vorsitzende des Landespflegerates Baden-Württemberg war am 27. Juni zu Gast im Podcast „Pflegestärke“ des Errichtungsausschusses NRW. Dort stellen sich Jette Lange und Dustin Janning regelmäßig Fragen rund um die Errichtung der Pflegekammer oder räumen mit Vorurteilen gegenüber dieser auf. Diese und alle anderen Podcast-Folgen können hier gehört werden.

Susanne Scheck hat vom Stand der Dinge in Sachen Pflegekammer in Baden-Württemberg berichtet und aufgezeigt, wie der Landespflegerat den Weg hierzulande bereitet, beispielsweise mit dem gelungenen Tag der Pflegenden in Stuttgart im Mai. Und eines ist klar: #PflegeBleibtLaut in Baden-Württemberg! 

Susanne Scheck zu Gast in Bonn

Am 28. Juni hatte die DRK Schwesternschaft Bonn e.V. zu einer Speakers´ Corner zum Thema Pflegekammer eingeladen. In Anlehnung an die Speakers Corner im Hyde Park sind Christine Vogler – Präsidentin des Deutschen Pflegerates – und andere Pflegekräfte in den Diskurs gegangen. 

Neben Frau Vogler waren auch Sandra Postel und weitere Mitglieder des Errichtungsausschusses der Pflegekammer NRW zugegen. Für den LPR Baden-Württemberg war Susanne Scheck in Bonn und stand für Fragen zur Verfügung – und sie hat natürlich auch kräftig mitdiskutiert, als es darum ging, dass die Pflege laut bleibt. 

Unterstützung in der Ukraine-Krise

Der Landespflegerat Baden-Württemberg unterstützt die Initiative der internationalen Pflegeverbände #nursesforpeace, indem er sich mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Ukraine solidarisch zeigt. „Das International Council of Nurses (ICN), die European Federation of Nurses Associations (EFN) und das European Forum of National Nursing and Midwifery Associations (EFNNMA) verurteilen
im Namen von 28 Millionen Pflegefachpersonen weltweit die illegale Invasion in der Ukraine und die militärischen Angriffe auf die ukrainische Bevölkerung auf das Schärfste. Wir fordern einen sofortigen Waffenstillstand, ein Ende aller Feindseligkeiten und die Aufnahme intensiver diplomatischer Verhandlungen zur Sicherung des Friedens.“